La Marche des cerfs

Les Allobroges

Highland Kathedral,

Eche de Montagne

Le grand retour de chasse

Jägerchor aus der Oper Freischütz

Lobt den Herrn der Welt

 

KLOSTERKIRCHE SPONHEIM

Festliches Jubiläumskonzert zum 25-jährigen Bestehen
der 
Initiative Soonwald e.V.

Sonntag, den 14. Oktober 20918

PK_online

Einladung zum dritten Benefizkonzert der Reihe „Soonwaldklänge"

"Ehrfurchtgebietend" und ein wunder-voller Raum der Anbetung der Schöpfung gewidmet: das ist die Klosterkirche Sponheim, vergleichbar mit dem Soonwald selbst. Man denke nur an die uralten Eichen „In den Eschen" oder an die „Buchenwaldkathedralen" auf der „Wildburger Höhe".

Nach den Musikerlebnissen der Klassik in der St. Pankratius-Kapelle in Wald-Erbach und der Kirche in der Wüstung Eckweiler sind wir diesmal in der Klosterkirche Sponheim. Das Gotteshaus aus der Hochromanik des 12. Jahrhunderts verleiht dem gregorianischen Choral seine originale Akustik und lässt den authentischen Klang mittelalterlicher Gesänge wiederaufleben. Den Naturhörnern dagegen verschafft dieser Rahmen eine ungewöhnlich eindrucksvolle Tönung.

Die sehr unterschiedlichen musikalischen Darbietungen lassen die Benediktinerabtei zu einem Ort des Hörens und Staunens werden. Sie wird damit zu dem, für was sie gebaut worden ist: ein Bauwerk zur Ehre Gottes.

Wann: Sonntag, den 14. Oktober 20918 Beginn: 17:00 Uhr
Wo: Klosterkirche Sponheim, Rathausstr. 7, 55595 Sponheim

Programm

17:00 Uhr Beginn der Veranstaltung, 
Auftakt auf den Treppen des Kirchenvorplatzes mit der „Parforcehorngruppe Kur-Mainz"

17:15 Begrüßung, Förderverein Klosterkirche Sponheim: Brigitte Schitter, Initiative Soonwald e.V.: 1. Vorsitzender Georg Kiltz, Gutenberg

17:30 Das besondere Hörerlebnis in der Ausnahmeakustik der Klosterkirche: Gregorianische Frauenschola vox gregoriana, Heidelberg, Leitung und Einführung: Christof Nikolaus Schröder

  • Einstimmige Gregorianik des 9. bis 12. Jahrhunderts
  • Sequenz „Psallat Ecclesia" des Notker Balbulus (840-912), rekonstruiert aus einer Sankt Galler Handschrift von 960
  • Experimentelle mehrstimmige Improvisation über ein Sanctus aus dem 12. Jahrhundert
  • Synchron lateinisch gesungene und in Lutherdeutsch rezitierte Lesungen

18:15 Reflexionen zur Klosterkirche Sponheim
Referent Nico Gäns

18:30 Konzertante Motive der „Parforcehorngruppe Kur-Mainz" unter Mitwirkung der „Parforcehorngruppe Gollenfels" aus dem Soonwald, mit Werken aus Deutschland, Frankreich und Österreich:
La Marche des cerfs, Les Allobroges, Highland Kathedral, Eche de Montagne, Le grand retour de chasse, Jägerchor aus der Oper Freischütz, Lobt den Herrn der Welt

Ab 19:00 Ausklang und gemütliches Beisammensein im Pfarrsaal der Klosterkirche

Bewirtung mit Nahe-Wein und einer „Vesper nach Rezepten der Heiligen Hildegard"

Weine: Weingut "Reichsgraf von Plettenberg", Bad Kreuznach
Der Ursprung des Weingutes "Reichsgraf von Plettenberg" ist bei Friedrich Wilhelm Utsch (1732-1795) zu finden. Als kurpfälzischer Erbförster pflegte er auch seine Weinberge in Bretzenheim im Nahetal.
 
Vesper: Von Gasthaus Hehner-Kiltz, Waldböckelheim, geboten werden regionale Produkte der Marke „SooNahe"

Der Eintritt ist frei. Spenden für das Konzert sind erwünscht. Für die Bewirtung wird eine Kostenerstattung erhoben.
Platzreservierung erforderlich unter: mokirschner@t-online.de

Die Initiative Soonwald e.V. in Zusammenarbeit mit dem dem Förderverein Klosterkirche Sponheim e.V.

 



+++ Der Soonwald braucht eine starke Lobby +++ Der Soonwald braucht uns.

Er braucht Sie: Schon mit ganz kleinem Aufwand können Sie viel erreichen!

Engagieren Sie sich in der Initiative Soonwald e.V. > Antrags-PDF

Auch als stilles Mitglied unterstützen Sie uns effektiv bei unserem Einsatz für den Soonwald. Dafür erhalten Sie regelmäßige Insider-Informationen über die Situation im Soonwald, sind eingeladen zu Exkursionen, Erlebniswanderungen, Vorträgen und kreativen Vereinstreffen. Info-Broschüre PDF

Unsere Erfolge:

>     Der ehemalige Flughafen Pferdsfeld Wir protestierten erfolgreich gegen dort geplante Plutoniumtransporte, eine Kreismülldeponie und das unsinnige Vergnügungspark-Projekt „ProWelt“

>     Aus unserer Arbeitsgruppe „Konversion und Regionalentwicklung“ entwickelte sich das „Regionalbündnis Soonwald-Nahe“, dessen Aufbau wir jahrelang unterstützten.

>     Seit 2001 beschäftigte sich unsere „Arbeitsgruppe Naturpark“ mit der inhaltlichen Vorbereitung der Gründung eines Naturparks im Soonwaldraum.

>     Mit besonderem Engagement entwickelten wir den Premiumwanderweg „Soonwaldsteig“.

>     Die Wüstung Eckweiler wurde zu einem frühen Anliegen: Die einsame Kirche wurde wieder geöffnet für Veranstaltungen etc.. Heute betreut unsere Arbeitsgruppe „Freunde der Eckweilerer Kirche“ die zahlreichen Aktivitäten in und um die Erinnerungsstätte.

>     Seit 2014 bringt der Soonwaldbus seine Passagiere an vergessene Orte und zu interessanten Persönlichkeiten im Wald. Das innovative Erfolgsmodell „Soonwaldbus“ wurde von uns eigenständig entwickelt und organisiert.

etc.

Und es bleibt noch viel zu tun!


>     Wir müssen weiterhin Übernutzung, Raubbau und Zerstörungen abwenden. Sie drohen zum Beispiel durch Steinbrüche, Windkraftanlagen, übermäßige Abholzungen und bedenkliche Wasserentnahme.

In Zukunft sehen wir den Soonwald als Herzstück des

>     „Naturpark Soonwald-Nahe“
>     einer wirtschaftlich erfolgreichen „Modellregion Gesundheit“ und als
>     Biosphärenreservat „Soonwald-Nahe“.
Daran arbeiten wir weiter – gut vernetzt - aber unabhängig.

+++ Helfen Sie dabei mit – werden Sie Mitglied: Antrags-PDF +++

Das geht schon ab 10 Euro im Jahr!

Oder fördern Sie unser Engagement für den Soonwald mit Ihrer Spende:
Unsere Bankverbindung:
Sparkasse Rhein-Nahe • IBAN: DE70 5605 0180 0010 0202 20 • BIC: MALADE51KRE
Eine Spendenquittung dazu ist selbstverständlich.

 



PROGRAMM erste Jahreshälfte 2018

 

149. Stammtisch am 01. Juni 2018

Erbacher Hof
55595 Burgsponheim, Nahe
Tel: 0 67 58 / 4 31
Gastgeber Familie Erbach

 

Alle Soonwaldbus Termine 2018 sind bereits AUSGEBUCHT.
Sichern Sie sich besser jetzt schon Ihre Plätze für nächstes Jahr!

 

Tag der „Gräfenbacher Hütte" am Samstag am 9. Juni ab 11:00 Uhr

ganztägig

 



+++ WICHTIG! +++ Offener Brief +++ JETZT LESEN! +++

Denkmalgeschützte Kirche Eckweiler soll durch großtechnische Anlage
in ihrer Bedeutung zerstört werden. mehr …

 



DER SOONWALDBUS

Gewiss die schönste, bequemste, informativste und faszinierendste Art, den Soonwald zu erkunden!

Überraschende Ausblicke, weite Wiesen und Wälder, geheimnisvoll verwunschene Lichtungen …
Erleben Sie die Fülle und Pracht von Flora & Fauna.



SoonwaldSommer 2018: Der Wald ruft. Die Fahrt geht weiter. Wer vom Soonwald das Beste und die Heimat von ihrer wilden Seite erleben möchte, der begibt sich 2018 auf Entdeckungsreise mit dem Soonwaldbus.

Der Soonwaldbus bringt seine Passagiere an verborgene Orte und zu interessanten Waldpersönlichkeiten. Unterwegs erzählen engagierte Soonwälder in Live-Moderationen von ihrer Liebe zu geradem diesem Waldgebiet ihrer Heimat. Sie berichten von den Freuden, aber auch von den Sorgen, die ihnen der Soonwald bereitet.

Es gibt wechselnde Überraschungen an der Strecke, verschiedene Orte des Staunens, Kurzwanderungen nach Wahl, Treffen mit Soonwald-Originalen, die besten Insider-Tipps und Tricks für Genießer und jedes Mal eine gemütliche Mittags- und Kaffeepause bei einem Picknick oder in einem Soonwaldrestaurant.

 

Also, ab in den Wald! Hier die Termine und Themen:

Zweiter SOONtag: Sonntag, den 3. Juni 2018 – AUSGEBUCHT!
Thema: Wo alles anfing: Industriegeschichte im Wald

Dritter SOONtag: Sonntag, den 1. Juli 2018 – AUSGEBUCHT!
Thema: Die Frauen des Soonwaldes

Vierter SOONtag: Sonntag, den 5. August 2018 – AUSGEBUCHT!
Thema: Die Heimat der Heimat

Fünfter SOONtag: Sonntag, den 2. September 2018 – AUSGEBUCHT!
Thema: Spurensuche an heiligen Stätten 

Sechster SOONtag: Sonntag, den 7. Oktober 2018 – AUSGEBUCHT!
Thema: Waldgenüsse

Sichern Sie sich Ihre Plätze jetzt schon für nächstes Jahr!


Weitere Infos bei unserem Partner:
Reisedienst Hermani Argenthal, Tel: 06761/908372

Diese Nummer ist von Montag bis Freitag von 09:00 bis 18:00 Uhr und am Samstag von 09:00 bis 12:00 Uhr zu erreichen.

Tageskarte: 20 Euro. Mitglieder der Initiative Soonwald e.V. und Abonnenten der Rhein-Zeitung zahlen 18 Euro, Minderjährige bis 12 Jahren in Erwachsenen-Begleitung fahren gratis. Bezahlt wird im Bus. Fahrräder und Hunde können leider nicht mitkommen. Die Soonwaldbusfahrten können auch unabhängig vom SOONtag gebucht werden. Das Programm wird für Gruppen individuell erstellt.

Bis bald im Wald!
Herzlichst, Ihre Initiative Soonwald e.V.

 


Die Soonwald-Originale sind immer dabei ...

Damit Sie unterwegs auch nichts verpassen, erzählen Ihnen begeisterte Soonwälder und Soonwälderinnen in Live-Moderationen während der Fahrt, warum sie gerade diesen Wald so sehr lieben. Ihre Busbegleiter wissen aus eigener Erfahrung sehr genau, was den Soonwald so wertvoll macht und welchen Gefahren der Arten- und Landschaftsschutz gerade hier ausgesetzt ist. Außerdem kennen sie natürlich auch ganz genau die verborgenen Schönheiten, besonderen Plätze und kulinarischen Geheimtipps.

Soonwälder und Soonwälderinnen freuen sich darauf, dieses Waldwissen mit Ihnen zu teilen.

 


 

Drei schöne Strecken für Individualwanderer, passend zum Soonwaldbus

Download der Streckenbeschreibungen (PDF)

 


 

Weit weg kann so nah sein –
das unterhaltsam-spannende Soonwald-Buch

Sagenhafter Soonwald

»Auf den Spuren einer verborgenen Welt«
Sagenhafter Soonwald
 von Monika Kirschner & Timo Fülber

Hardcover, vierfarbig
112 Seiten
ISBN: 978-3-89801-092-4
Preis: 19,80 Euro



Dieses Buch entführt den Leser mit seinen expressiven Illustrationen in die Waldeinsamkeit des Soonwaldes im Südwesten Deutschlands. Auf den Spuren der Sagen eröffnen sich erstaunliche Tiefblicke in einen wenig bekannten »wilden« Wald. Vor dem inneren Auge des Lesers beleben sich die verwunschenen Waldwiesen, vergessenen Burgen und zerklüfteten Felsen und werden zum Schauplatz dramatischer Ereignisse. Grafen und Geister, Ritter und Räuber, wilde Jäger, schlaue Weiber, untadelige Jungfrauen, Trunkene und Glücksritter tummeln sich an ihren bevorzugten »Tatorten«. Das Buch verrät dem Leser ganz konkret die realen Orte, die sich hinter den nicht immer ganz realen Geschichten verbergen. Die zahllosen Impulse zu ausgefallenen Erkundungen im Soonwald fügen sich zu einem gruselig-zauberhaften Waldlesebuch ganz eigener Art. Es ist eine Hommage an das Ungewöhnliche und Überraschende vor der eigenen Haustür - so nah und doch so unbekannt.

 

© 2008-2018 Initiative Soonwald | Website by soonteam.de