Widerspruch zu den Windenergieanlagen in der Gemarkung der Gemeinde Ellern und Staatswald Forstamt Simmern

Presseerklärung

Das Unternehmen JUWI hat die Standorte der geplanten Anlagen im Wald gekennzeichnet. Wir konnten sie vor Ort in Augenschein nehmen.

 

1.

Daraus ergibt sich, dass drei der Standorte sich unmittelbar rechts oder links des Premiumweges „Soonwaldsteig" befinden. Die anderen sechs liegen nicht weit vom Wanderweg entfernt. Auch unmittelbar neben dem Aussichtsturm Hochsteinchen ist ein WEA geplant.

Wir halten diese Positionen für untragbar, denn der Soonwaldsteig wird mit dem Alleinstellungsmerkmal: „Weg der Stille" inzwischen vom „Naturpark Soonwald-Nahe „ und der „Nahelandtouristik"  deutschlandweit mit wachsenden Erfolg beworben. Das Argument der Stille wird man nach Errichtung der Anlagen. nicht mehr aufrecht erhalten können. Das betrifft auch das Argument der besonderen Naturnähe des Steiges. Außerdem wird der Soonwaldsteig im Herzstück seiner Streckenführung (Etappe 4) im Winter, bei Eis und Schnee, aus Sicherheitsgründen nicht mehr passierbar sein. Die langsam erfolgreichen Bemühungen um die „Neuen Wanderer" sind damit „für die Katz".

Das stellt in unseren Augen einen unerhörten Mangel an zielführender Planung und eine nicht vertretbare Verschwendung öffentlicher Gelder dar. 

 

2.

Außerdem liegt der Standort WEA E5, Enercon E 126, Rotordurchmesser 127 Meter, Nabenhöhe 135 Meter, nur wenige Meter vom dem staatlichen „Naturreservat" Katzenkopf entfernt. Der Altbuchenbestand „Katzenkopf" wird durch die unmittelbare Nachbarschaft, Rodung und Aushieb von 0, 85 ha Wald, in seiner Funktion existenziell gefährdet.

Das Naturreservat Katzenkopf ist ein Kleinod eines Altbestandes von Rotbuchen, wie sie unlängst als Weltkulturerbe ausgezeichnet wurden. Der Katzenkopf bietet seltenen und gefährdeten Arten (Wildkatze, Fledermausarten als Indikatortiere) bisher eine verlässliche Heimat. 

 

Zusammenfassend stellen wir fest:

Die geplanten Windenergieanlagen in der Region Ellern gefährden Regionalentwicklung, Fauna und Flora - und das nicht nur in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft.

Die negativen Folgen durch den Bau der neuen Anlagen treffen die ganze Soonwald-Hunsrück-Nahe Region.

 

Initiative Soonwald e.V.

Der Vorstand
Jäger aus Kurpfalzstr. 1a
55595 Winterbach

Winterbach, den 16.12.2011

 

© 2008-2018 Initiative Soonwald | Website by soonteam.de