Kleine Chronik der Initiative Soonwald 1993-2009

Von Dr. Volker Keller

Diese Chronik erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sie will lediglich die wichtigsten Aktivitäten nennen, soweit sie mir bekannt sind. Deshalb sind auch Vorstandssitzungen, Routinetreffen der Arbeitsgruppen, Leserbriefe oder ähnliches nicht aufgeführt.

1993

  • 19. November: Gründungsversammlung (ca. 100 Personen) in der Seesbacher Semendishalle wegen drohender Großprojekte im Raum Pferdsfeld (z.B. Endlager für Sondermüll, Golf- und Luftsportzentrum). Satzungsvorschlag wird diskutiert und angenommen. Tätigkeitsfeld soll sich nicht auf den südlichen Soonwaldraum beschränken. Erster Vorstand: Ernst Rainer Altmeier (Seesbach), Karl Herbert Gutenberger (Winterburg), Walter W. Vollrath (Riesweiler), Claudia Nicolay (Bad Sobernheim), Prof. Dr. Thomas Hauschild (Waldfriede), Gernot Fett (Seesbach) und Martin Stadtfeld (Entenpfuhl). 85 Beitrittserklärungen. Geplante Arbeitsgruppen: Kultur und Geschichte, Umwelt und Naturschutz, Land- und Forstwirtschaft, Regionales Entwicklungskonzept, Konversion und Regionalentwicklung.
  • 30. November: Gründung der Arbeitsgruppe „Umwelt und Naturschutz“

1994

  • 2. März: Gründung der Arbeitsgruppe „Regionales Entwicklungskonzept“ (Leitung: Robert Nicolay)
  • 13. April: Gründung der Arbeitsgruppe „Land- und Forstwirtschaft“ (Leitung: Martin Stadtfeld)
  • 22. April: Mitgliederversammlung in der Seesbacher Semendishalle. Themen: Plutonium- und Sondermüllendlager, Golfplatz, Japanpark, ökologisch-holzwirtschaftliches Großprojekt, Feriendorf, Flugsport, Müllverbrennungsanlage.
  • 30. April: Gründung der Arbeitsgruppe „Kultur und Geschichte“ (Leitung: Prof. Dr. Thomas Hauschild), Exkursion zur Alteburg, Besichtigung der Wälle und der Überreste von Kohlemeilern

1995

  • 8. April: Exkursion der Arbeitsgruppe „Kultur und Geschichte“ nach Gemünden (Fossilien, Schiefer) mit 4 Teilnehmerinnen und Teilnehmern
  • 16. Juni: Jahreshauptversammlung. Pläne: Sommerfest, Kabarett mit Richard Rogler, Veranstaltungen mit potentiellen Investoren, der Kommunalen Entwicklungsgesellschaft und Lokalpolitikern. Berichte aus den Arbeitsgruppen. Neuer Vorstand: Ernst Rainer Altmeier, Richard Wingenter (Münchwald), Martin Stadtfeld, Prof. Dr. Thomas Hauschild, Claudia Nicolay, Gertrud Becker (Mengerschied), Gernot Fett. Eventuelle Projekte (Soonwaldmuseum, Hilfskraft zu Aufarbeitung der Soonwaldgeschichte).
  • 24. November: Kabarettabend mit Richard Rogler in der Seesbacher Semendishalle

1996

  • 20. September: Informations- und Gesprächsabend zum Thema „Tourismuskonzept für die Region Soonwald-Mittlere Nahe auf der Basis der regionalen Potentiale“ der Arbeitsgruppe „Konversion und Regionalentwicklung“ (Leitung: Dr. Rainer Lauf) im Haus Kallweiler
  • 1. November: Mitgliederversammlung in der Seesbacher Semendishalle. Kassenprüferinnen: Margit Hahn und Antonie Ullrich (beide Seesbach). Mitgliederstand: 134. Vortrag Herrn Staeges „Denkanstöße Konversionsmodell Pferdsfeld - Bemerkungen und Ergänzungen zum KERP-Gutachten“.
  • 10. November: 1. Tageswanderung nach Gemünden und Tiefenbach (40 Mitglieder).
  • Dezember: Kampagne in der Lokalpresse, wir seien „Grüne“.

1997

  • 13. Februar: Informationstreffen der Arbeitsgruppe „Konversion und Regionalentwicklung“ mit Herrn Dr. Rupprecht und Frau Dr. Witteyer vom Landesamt für Denkmalpflege - Abteilung archäologische Denkmalpflege - im Ratshof (Bad Sobernheim).
  • 8. April: Informationstreffen der Arbeitsgruppe „Konversion und Regionalentwicklung“ im Bad Sobernheimer Rathaus mit Referat Herrn Niemeyers (Verwaltungschef des Bad Kreuznacher Viktoriastiftes) zum Thema „Möglichkeiten im Gesundheitstourismus“.
  • 13. Mai: Informationstreffen der Arbeitsgruppe „Konversion und Regionalentwicklung“ im Bad Sobernheimer Rathaus mit Referat Herrn Dr. Rupprechts zum Thema „Möglichkeiten der touristischen Entwicklung auf der Basis der archäologischen und kulturhistorischen Potentiale der Region“.
  • 20. September: Veranstaltung „Unsere Heimat hat Zukunft“ auf der alten Ortslage von Eckweiler. Errichtung einer Friedenseiche, Kabarett, Konzerte von Toy of Time (Mainz) und Mouldahaaf (Sohren).
  • 2. Oktober: Konstituierung des „Bündnisses für Konversion/ Regionalentwicklung“ in Entenpfuhl (Arbeitsgruppe Konversion und Regionalentwicklung, Initiative Soonwald, Deutscher Gewerkschaftsbund, Frauen für die Naheregion, Kirchengemeinden).
  • 15. und 16. Oktober: Veranstaltung „Holz hat Zukunft“ mit dem „Bündnis für Konversion und Regionalentwicklung“ in der Seesbacher Semendishalle (Moderation: Dr. Franz Alt). Vorträge zu den Themen „Situation am Soonwaldrand“ (Ministerialdirigent Strobel, Landesforstverwaltung), „Architektonische Entwicklungen im Holzbau“ (Architekt Strobel, Gau-Algesheim), „Innovationen im Holzkonstruktionsbau“ (Präsident Moser, Deutsche Gesellschaft für Holzforschung), „Die neue Generation der Holzhäuser“ (Ökomanager Fritz, Firma Bau-Fritz) und „Energie aus Holz“ (Prof. Dr. Selzer, Institut für Betriebstechnik und Arbeitswissenschaft). Exkursionen (Waldbegehung, Hackschnitzelheizung, Entenpfuhler Vollholzmöbel, Wohnen im Holzhaus).

1998

  • 27. April: Veranstaltung mit der Arbeitsgruppe „Konversion und Regionalentwicklung“ zum Thema „Bett und Frühstück“. Vorträge und Podiumsdiskussion (Frau Rasche, Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Landwirtschaft und Weinbau, Bad Kreuznach; Herr Beuscher, Rechtsanwalt, Kirn; Herr Staege, Forstamtsleiter, Entenpfuhl; Frau Hilgert, Geschäftsführerin von „Ferien auf dem Bauernhof“, Kirchberg).
  • 16. Mai: Veranstaltung „Tourismus hat Zukunft“ im ehemaligen Offiziersheim auf dem Dörndich, Bad Sobernheim (Moderation: Jean Pütz). Ausstellung heimischer Betriebe und Institutionen unter dem Motto „Naheland und Hunsrück - Potentiale und touristische Vermarktung“ (Birgit Grauvogel, Naheland-Touristik, und Bernd May, Hunsrücktouristik), „Tourismuschancen einer vergessenen Region“ (Prof. Dr. Claus Dieter Barg, Fachhochschule Heilbronn, Fachbereich Tourismusbetriebswirtschaft), „Alte Ziele, neue Wege - Tourismus in die eigene Geschichte“ (Dr. Frank Andraschko, AGIL - Büro für angewandte Archäologie) und „Perspektiven des Tourismus in deutschen Mittelgebirgen“ (Prof. Dr. Christoph Becker, Europäisches Tourismusinstitut).
  • 12. Juni: Jahreshauptversammlung in der Seesbacher Semendishalle. Zuschuß für „Tourismus hat Zukunft“. Unterstützung für das Projekt „Bett und Frühstück“ von Monika Kirschner und Antonie Ullrich. Auflösungsantrag Herrn Nicolays abgelehnt. Neuer Vorstand: Hansjochen Staege (Winterbach), Norbert Hahn (Seesbach), Monika Kirschner (Seesbach), Ramona Förster (Seesbach), Volker Keller M.A. (Simmertal), Peter Dill (Bad Sobernheim) und Michael Ottenbreit (Schwarzerden). Kassenprüferinnen: Margit Hahn und Antonie Ullrich.
  • 23. Juni: Pressekonferenz zur Aktion „Bett und Frühstück“ in der FRIDS-Dienstleistungsstelle in Bad Sobernheim.
  • 30. Juni: Arbeitstreffen für den Prospekt „Bett und Frühstück“ im Gasthof Ellerbachtal in Gebroth. Von 110 angeschriebenen potentiellen ZimmervermieterInnen werden 60 ausgewählt.
  • 13. Dezember: Vorstellung der neuen Karte „Soonwald und untere Nahe“ am Denkmal „Jäger aus Kurpfalz“ mit Wanderung zum Ellerspring.

1999

  • 10. Januar: Informationsveranstaltung in der Seesbacher Semendishalle (ca. 120 Anwesende) Grund: Antrag Bad Sobernheims zur Aufrechterhaltung der fliegerischen Nutzung Pferdsfelds. Resolution und Unterschriftensammlung.
  • 23. Januar: Erste Presseberichte, daß holländische Unternehmer prüfen, einen gigantischen virtuellen (also Bildschirm-) Freizeitpark Pferdsfeld zu bauen. Name: „Pro Welt - The Eternal Experience“, auf deutsch: „Für Welt - Die ewige Erfahrung“.
  • 8. Februar: Informations- und Diskussionsabend hauptsächlich zum „Pro-Welt-Park“. Das Land Rheinland-Pfalz und die Verbandsgemeinde Bad Sobernheim forcieren eine Absichtserklärung, die andere Entwicklungen auf dem Gelände Pferdsfeld für zwei Jahre blockieren wird.
  • 18. Mai: Informationsveranstaltung zum geplanten „Pro-Welt-Park“ im Gasthaus Malepartus in Kreershäuschen.
  • 19. Juni: 2. Tageswanderung (historische Waldwanderung) um die Wildburg unter Leitung von Volker Keller M.A. mit 8 Teilnehmerinnen und Teilnehmern
  • 10. August: Arbeitstreffen wegen „Pro-Welt-Park“ und Archäologiewochen in der Trifthütte.
  • 26. September - 10. Oktober: Archäologiewochen Bad Sobernheim mit AGIL und dem Freilichtmuseum (Eisenverhüttung, Kosmetik, Feuer und Flamme, Kochen, Schmieden, Bogenbau, Schulprogramm, Kinderkeltennachmittag).
  • 18. November: Arbeits- und Informationstreffen im Gemeindehaus Daubach wegen des „Pro-Welt“-Projektes, den nächsten Archäologie- und Keltenwochen und der nächsten Veranstaltung der Reihe „Heimat hat Zukunft“.
  • 20. Dezember: Öffentliche Sitzung des Stadt- und Verbandsgemeinderates Bad Sobernheim im Kaisersaal des Rathauses. Kritik am Pro-Welt-Projekt.

2000

  • 14. Mai: 3. Tageswanderung (historische Waldwanderung) um die Alteburg unter Leitung von Hansjochen Herrn Staege (Forstamt Entenpfuhl) und Dr. Volker Keller mit 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
  • 11. August: Jahreshauptversammlung in der Trifthütte. Margit Hahn und Antonie Ullrich erneut Kassenprüferinnen. Neuer Vorstand: Hansjochen Staege, Norbert Hahn, Monika Kirschner, Dr. Volker Keller, Silvia Kirchgeorg (Hoxmühle), Marina Reich und Wilfried Spang (beide Seesbach).
  • 20. August: Veranstaltung „Aufbruch in die Zukunft“ mit dem „Bündnis Konversion und Regionalentwicklung“ auf dem Dörndich/Bad Sobernheim.

2001

  • 23. Januar: Konstituierung des „Regionalbündnisses Soonwald-Nahe“ als Verein im Gasthaus Malepartus, Kreershäuschen, Auflösung der Vorläufer-Arbeitsgruppe innerhalb der Initiative Soonwald.
  • 5. März: Jahreshauptversammlung im Gasthaus Malepartus, Kreershäuschen. Beitritt der Initiative Soonwald zum „Regionalbündnis Soonwald-Nahe“. Vortrag Herrn Staeges „Warum brauchen wir weiterhin die Initiative Soonwald?“.
  • 12. April: Gründung der Bürgerarbeitsgruppe „Naturpark Soonwald“ der Initiative Soonwald im Gasthaus Krämer in Argenthal.
  • 6. Mai: 4. Tageswanderung (historische Waldwanderung) um Auen unter Leitung von Förster Steines (Forstamt Bad Sobernheim) und Dr. Volker Keller mit 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
  • 8. Mai: 1. Arbeitstreffen der Bürgerarbeitsgruppe „Naturpark Soonwald“ im Haus Koppenstein in Gemünden. Zusammenstellung, was die Region an Schwächen und Stärken aufzuweisen hat. Sammlung konkreter Ideen.
  • 29. Mai: 2. Arbeitstreffen der Bürgerarbeitsgruppe „Naturpark Soonwald“ im Landhaus Felsengarten in Simmertal. Fortführung der in Gemünden begonnenen Arbeit.
  • 28. Juni: 3. Arbeitstreffen der Bürgerarbeitsgruppe „Naturpark Soonwald“ im Landgasthof Haus Gräfenbach in Münchwald. Intensivierung der Projektarbeit.
  • 12. Juli: 4. Arbeitstreffen der Bürgerarbeitsgruppe „Naturpark Soonwald“ im Gasthaus Soonwald in Hennweiler. Ideen und Anregungen für Projekte im Naturpark.
  • 23. August: 5. Arbeitstreffen der Bürgerarbeitsgruppe „Naturpark Soonwald“ im Haus Gräfenbach in Münchwald. Fotodokumentation über das Naturparkgebiet begonnen (Staege, Kirschner).
  • 21. September: Exkursion der Bürgerarbeitsgruppe „Naturpark Soonwald“ in den Naturpark Saar-Hunsrück (Hermeskeil).
  • 10. Dezember: Kleine Jahresabschlussfeier der Bürgerarbeitsgruppe „Naturpark Soonwald“ im Heuhotel Höhenhof, Holzbach. Diavorführung, neuer Prospekt „Magischer Soonwald“.

2002

  • 20. März: Treffen der Bürgerarbeitsgruppe „Naturpark Soonwald“ mit der Naturparkarbeitsgruppe des Rhein-Hunsrück-Kreises im Hunsrückmuseum in Simmern. Planung der Soonwaldkonferenz vom 24.-27.10.2002 mit Fachkonferenz „Lebendige Wälder“ und Busprogramm „Wir erkunden unseren Naturpark“.
  • 25. April: 6. Arbeitstreffen der Bürgerarbeitsgruppe „Naturpark Soonwald"“ zur Vorbereitung der Soonwaldkonferenz bei Frau Kirschner in Waldfriede.
  • 26. April: 7. Arbeitstreffen der Bürgerarbeitsgruppe „Naturpark Soonwald“ bei Frau Kirschner in Waldfriede. Stand der Entwicklung, weitere inhaltliche Planung und Projektvorschläge.
  • 16. Mai: 8. Arbeitstreffen der Bürgerarbeitsgruppe „Naturpark Soonwald“ im Forstamt Bad Sobernheim. Vorläufiger Plan der Soonwaldkonferenz.
  • 5. Juni: 9. Arbeitstreffen der Bürgerarbeitsgruppe „Naturpark Soonwald“ im Gasthaus Trevi in Allenfeld. Sachstand der Soonwaldkonferenz und zusätzliche Vorschläge.
  • 9. Juni: 5. Tageswanderung (historische Waldwanderung) um den Gauchsberg mit Förster Frohnweiler (Forstamt Entenpfuhl) und Dr. Volker Keller.
  • 9. Juli: 10. Arbeitstreffen der Bürgerarbeitsgruppe „Naturpark Soonwald“ im Gasthaus Trifthütte. Befürchtungen der Landräte, daß die Soonwaldkonferenz als Auftaktveranstaltung des Naturparkes verstanden werden könnte. Beschluß, die Soonwaldkonferenz auf zwei Tage (25. und 26.10.) zu beschränken und die geplanten Bustouren entfallen zulassen.
  • 15. Juli: Jahreshauptversammlung im Gasthaus Trifthütte. Stand der Planung „Soonwaldkonferenz“ und Teilnahme am Netzwerk „Lebendige Wälder“ der Deutschen Umwelthilfe. Christina Ewald (Argenthal) und Egbert Barth (Spabrücken) neue KassenprüferInnen. Neuer Vorstand: Hansjochen Staege (Winterbach), Monika Kirschner (Waldfriede), Christiane Schumacher (Unzenberg), Manfred Lahm (Hellertshausen), Hilde Schmitt (Wallhausen), Dr. Volker Keller (Argenthal), Silvia Kirchgeorg (Hoxmühle). Satzungsfragen- und Änderungen zwecks Anerkennung als gemeinnütziger Verein.
  • 19. August: 11. Arbeitstreffen der Bürgerarbeitsgruppe „Naturpark Soonwald“ auf dem Toepperhof in Tiefenbach. Themen: bevorstehende Wahl der Soonwaldfee, Sommerfest der Schutzgemeinschaft Hahnenbachtal, 110 Jahre Grundsteinlegung Alteburgturm.
  • 6. September: 12. Arbeitstreffen der Bürgerarbeitsgruppe „Naturpark Soonwald“ bei Frau Kirschner inWaldfriede. Programm der Soonwaldkonferenz, Sponsoren, Spenden, Beiträge der Referenten für den Tagungsband.
  • 21. September: Veranstaltung „110 Jahre Grundsteinlegung des Alteburgturmes“. Wanderung von der Trifthütte zur Alteburg, Ausstellung zur Geschichte des Turmes (Monika Kirschner, Hans-Werner Ziemer), Gerichte laut Speisekarte von 1893, Vorträge zur Geologie (Karin Ochel-Spieß) und zu Theorien über die Ursprünge der Alteburg (Dr. Volker Keller) sowie zu Aussichtsturmbauten um die Wende des 19. zum 20. Jahrhundert (Monika Kirschner).
  • 11. Oktober: 6. Tageswanderung unter Leitung Förster Hammens ab Riesweiler durch den Soonwald mit 7 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
  • 25. und 26. Oktober: 8. Großveranstaltung „Die Soonwaldkonferenz“ im Schloß Simmern mit den Schwerpunkten „Lebendige Wälder - Die Erfahrungen unserer Partner“, „Lebendige Wälder - Der Soonwald als Zukunftsregion zwischen Nahe und Hunsrück“, der Ausstellung „Fotografen sehen den Soonwald“ und einem literarischen und musikalischen Rundgang, 18 Fachvorträge.
  • 19. November: Anerkennung der Initiative Soonwald e.V. als gemeinnütziger Verein.
  • 6. Dezember: 13. Arbeitstreffen der Bürgerarbeitsgruppe „Naturpark Soonwald“ bei Frau Schmitt in Wallhausen. Geplante Forstreform, Bericht über die Gründung des Trägervereins „Naturpark Soonwald-Nahe“ am 4.12. in Winterbach, Redaktion der Beiträge des Konferenzbandes, neue Pläne (Landwirtschaft hat Zukunft, Jubiläen).

2003

  • 13. Februar: 14. Arbeitstreffen der Bürgerarbeitsgruppe „Naturpark Soonwald“ im Restaurant Weinhaus Hehner-Kilz in Waldböckelheim. Stand der Planung Naturpark Soonwald-Nahe, künftige Rolle der Bürgerarbeitsgruppe, Finanzierung des gerade erschienenen Konferenzbandes.
  • 22. Februar: Pressekonferenz und Vorstellung unserer Dokumentation „Die Soonwaldkonferenz“ im Simmerner Schloss.
  • 25. Februar: Diavortrag und anschließende Diskussion zum Thema „Heimische Zaubergärten – Erhaltung der heimischen Wild- und Kulturpflanzenvielfalt in naturnahen Gärten“ von Christoph Schallert, Ahornblatt Mainz im Forstamt Entenpfuhl
  • 25. Mai: Veranstaltung „100 Jahre Hermann Müller im Luftkurhaus Waldfriede“ im Gasthaus Kellenbach in Kellenbach. Ausstellung (Frau Kirschner und Herr Ziemer) und Berichte von ZeitzeugInnen.
  • 17. August: Veranstaltung „90 Jahre Denkmal Jäger aus Kurpfalz“; Vortrag Herrn Staeges „Ein Denkmal mit Geschichte“ und Vorführung des Filmes „Majestät brauchen Sonne“ im Forstamt Entenpfuhl, kleine Feierstunde am Denkmal.
  • 21. September: Bebauungsplan „Industriepark Pferdsfeld“ (Vorentwurf mit Stand 08/2003) fertiggestellt. Auftraggeber: Verbandsgemeinde Bad Sobernheim und Planungsverband Flugplatz Pferdsfeld. Schriftliche Stellungnahme der Initiative Soonwald zum Bebauungsplan.
  • 23. Oktober: „Leonor Fini: ein Fest. Ein literarisch-musikalisches Porträt“, ein Abend mit Liane Krüger und Fabian Klentzke im Gasthaus Kellenbach in Kellenbach.
  • 15. und 16. November: Teilnahme an der Konferenz „Ackern und Genießen“ des Regionalbündnisses Soonwald-Nahe
  • 29. November: Jahreshauptversammlung im Gasthaus Kellenbach mit Tätigkeitsbericht des Vorstandes, Kassenbericht, Kassenprüfungsbericht der KassenprüferInnen, anschließende Entlastung des Vorstandes und Vorstellung unserer Projekte.
  • Jubiläumsfeier „10 Jahre Initiative Soonwald“ im Gasthaus Kellenbach. Auf den Festvortrag Hansjochen Staeges folgten mehrere Präsentationen: Der Jubiläumsband „Initiative Soonwald 1993-2003“ als Festgeschenk an alle Mitglieder, die Kunstpostkartenserie „Edition Soonwald 1“ sowie die Soonwaldfotografien unseres Mitgliedes Werner Dupuis. Anschließend wurden alle anwesenden Gründungsmitglieder mit einer antiquarischen Rarität geehrt, dem Jahrbuch des Hunsrückvereins 1979 „Der Soonwald“. Musikalisch unterhielt uns der Jazzpianist Karl Heinz Nagel aus Mainz, und der Schauspieler Rainer Furch trug literarisches zum Thema „Wald“ vor
  • 14. Dezember: Erstausstrahlung des SWR-Films „Der Soonwald – Von Waldmenschen und ihren Verstecken“ aus der Reihe „Bilderbuch Deutschland“ (seither zahlreiche Ausstrahlungen in den dritten Programmen).
  • 28. Dezember: Reisebegleitung von ca. 20 TouristIinnen aus Westfalen, dem Oldenburger Land und Frankfurt, zu Gast im Weinhaus Hehner Kiltz (Waldböckelheim) durch Frau Kirschner, Frau Wigger und Herrn Staege während eines ganztägigen Busausfluges in den Soonwald (Forstamt, Denkmal, Ateburg, Kamphütte, Gemünden, Nunkirche, Kellenbach, Hennweiler, Oberhausen, Schloß Dhaun. Rundgang, Kaffee und Kuchen, dann zum Künstlerschmied Ax nach Weitersborn und wieder zurück nach Waldböckelheim.

2004

  • 28. Januar: Veranstaltung unter dem Motto „Lärm – Für was?“ mit dem Regionalbündnis, abends Podiumsdiskussion der Initiative Soonwald im Rehbacher Gemeindehaus unter reger Beteiligung der anwohnenden Menschen sowie des Herren Jannecks von der Stadt- und Verbandsgemeindeverwaltung Bad Sobernheim. Herr Janneck mußte vor Diskusssionsbeginn aber schon nach Hause wegen seiner Krankheit. Danach sprachen die Herren Adrian (Triwo), Dr. Faust und Dr. Held (Opel). Einige Versprechungen seitens General Motors (keine Nachttestfahrten, obwohl beantragt und genehmigt; keine Wochenendtestfahrten, obwohl beantragt und genehmigt; keine Krach-Events, obwohl beantragt und genehmigt). Vor dem Hintergrund der Verträge wurde dies klar festgestellt und bestätigt, von den Opelherren aber als angeblich nicht beabsichtigt behauptet. Die Opelherren verwiesen darauf, daß ein Herr Jung jederzeit angerufen werden könne, wenn Krach vorkomme.
  • 5. Februar: Erste Präsentation unserer aktualisierten Internetseite www.soonwald.de seitens unseres Mitgliedes Karl Ewald Kirschner anschließend an eine Vorstandssitzung. Herr Kirschner ist dankenswerterweise bereit, die Seite als Webmaster weiterzupflegen.
  • 2. März: 15. Arbeitstreffen der Bürgerarbeitsgruppe Naturpark im Landhaus St. Johannisberg: Präsentation von soonwald.de durch Herrn Karl Ewald Kirschner, Stand der Planung Naturpark (Verordnung noch im April?), Bedenkenträger, Naturparkkarte, Wanderwege und –symbole, Opel/Pferdsfeld, Forstamt Entenpfuhl. Rege Diskussion; neuer Vorstoß wegen Windrädern zwischen Hüffelsheim und B 41; regional – erste Wahl?
  • 8. März: Diavortrag im Forstamt Entenpfuhl zum Thema „Aufbruch in die neue Gartensaison – Erhaltung der heimischen Wild- und Kulturpflanzen - Vielfalt in naturnahen Gärten“ mit Dr. Norbert Kleinz und Christoph Schallert, beide Fa. Ahornblatt/Mainz, zugleich Wildbeerensaftverkostung der Fa. Merg/Gebroth (44 Teilnehmerinnen und Teilnehmer).
  • 22. März: „Initiative! – Der Informationsbrief der Initiative Soonwald e.V.“ erscheint zum ersten Mal und will eine Mitgliederzeitung sein, die uns zweimal im Jahr über alle wichtigen Ereignisse, Veranstaltungen und Termine auf dem Laufenden hält. „Initiative!“ ist ein Projekt unseres Mitglieds Tina Ewald.
  • 13. April: Vortrag der Ernährungswissenschaftlerin und Bestsellerautorin Ulrike Gonder im Forstamt Entenpfuhl mit dem Thema „Wilde Waldgenüsse – Gesundheitliche Aspekte einer Ernährung aus dem Wald“, begleitet von einführenden Kurzvorträgen und Produktverkostungen der Wildmetzgerei Scholl aus Bockenau und der Fruchtkelterei Merg aus Gebroth (48 Teilnehmerinnen und Teilnehmer).
  • 30. April: 1. "Nachtwanderung der Stille" unter Leitung von Herrn Hansjochen Staege, Herrn Helmut Haack und Herrn Hartmut Frohnweiler (beide Forstamt Soonwald) anlässlich des "Tages gegen den Lärm" (28.4.). Wegen des großen Zuspruches (über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Büchenbeuren bis Bad Kreuznach, von Benzweiler bis Kirn) Aufteilung in drei Gruppen (Staege, Haack, Frohnweiler), die vom Forstamt Entenpfuhl drei verschieden lange und verschieden anspruchsvolle Strecken durch den Großen Soon wandern bei leichtem, warmem Nieselregen. An bestimmten Stationen literarische Rezitationen, dann Rast an der Kamphütte bei Vollmond am Lagerfeuer, in der Hütte weitere Vorträge bei teichgekühlten Getränken, gespendet von unserem Mitglied Edgar Schauß. Rückkehr zum Forstamt Entenpfuhl gegen 23.00 Uhr.
  • 8. Mai: Jahreshauptversammlung im Gasthaus Soonwald in Spabrücken. Vorstandswahlen: 1. Vorsitzender Hansjochen Staege (Kreershäuschen), stellvertretende Vorsitzende Monika Kirschner (Waldfriede) und Christiane Schumacher (Unzenberg), Kassiererin Hilde Schmitt (Wallhausen), stellvertretende Kassiererin Christina Ewald (Argenthal), Schriftführer Dr. Volker Keller (Argenthal), stellvertretender Schriftführer Paul Jung (Hahnenbach). KassenprüferInnen Mechthild Wigger (Kirn) und Egbert Barth (Spabrücken). Der aktualisierte Bett und Frühstückprospekt wird in deutsch, niederländisch und englisch erscheinen, zunächst auf unserer Homepage, danach als Broschüre. Vorführung des Filmes „Der Soonwald – Von Waldmenschen und ihren Verstecken“ aus der Reihe „Bilderbuch Deutschland“.
  • 8. Juni: 16. und letztes Arbeitstreffen der Bürgerarbeitsgruppe Naturpark-Soonwald im Gasthaus Mustafa in Riesweiler (22 Teilnehmerinnen und Teilnehmern). Themen: Ministerin Conrads Wartensteiner Ausführungen zum Naturpark, Stand der Arbeit der NP-Arbeitsgruppen, künftige Nutzung des ehemaligen Forstamtes Entenpfuhl, Vermarktung von Soonwaldprodukten.
  • 13. Juni: 7. Tageswanderung anläßlich des „Tages der Artenvielfalt“ mit 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter Führung von Dr. Erwin Manz vom BUND Rheinland-Pfalz vom Wanderparkplatz Forsthaus Alteburg ins Naturschutzgebiet „Eschen“. Umfangreiche Informationen über die Pflanzengesellschaften der Magerwiesen und Hochmoore sowie standorttypische und -untypische Vorkommen.
  • 26. Juni: 8. Tageswanderung (Kräuterwanderung) in Kooperation mit den Landfrauen Mengerschied (18 Teilnehmerinnen) ins Lametbachtal unter Leitung von Monika Kirschner und Elfriede Weyand. Blütenblätter von Borretsch, Gänseblümchen, Kapuzinerkresse, Klee, Lavendel, Löwenzahn, Malven, Rosen, Scharfgarbe, Schnittlauch und Holunder wurden gesammelt, anschließend zubereitet (Holunderblütensuppe und -omelette, Holunderblüten in Bierteig, Salat aus Löwenzahn, Sauerampfer und Pimpernell mit Wildblüten, Quark mit Holunderbeeren) und verspeist. Dazu gab es Holunderblütensirupschorle.
  • 11. Juli: 9. Tageswanderung mit 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter Führung Revierförster Hammens zunächst vom Sportplatz Riesweiler nach Maria Reizenborn, einem ursprünglichen Rastplatz auf dem Weg der Pilger nach Spabrücken. Besichtigung der neuen Freiluftkirche, der mittlerweile künstlichen Quelle und der als Kapelle wiedererrichteten ehemaligen Eremitage. Danach ging es weiter in das Naturschutzgebiet „Schwarzer Bruch“ mit seinem stellenweisen Hochmoorcharakter und zahlreichem Totholz. Abschließend wurde zum Fischweiher Herrn Krämers nach Tiefenbach gewandert, wo es Finsel, Bratwurst und Bauernbrot gab.
  • 17. Juli: Nachtwanderung von Gemünden zum Koppenstein (44 Teilnehmerinnen und Teilnehmer) unter Leitung von Herrn Hansjochen Staege, Frau Monika Kirschner und Herrn Dr. Volker Keller. Schweres Gewitter, wunderbarer Sonnenuntergang, Aufstieg querfeldein, Bewirtung an der Schutzhütte durch Gemündener Hof, Sagenvorträge (Kirschner: Irmgard von Koppenstein, Keller: Gretchen vom Koppenstein, Staege: Teufelsfels).
  • 1. Oktober: 1. Soonwaldstammtisch in der Bergmühle Simmertal mit 7 TeilnehmerInnen
  • 5. November: 2. Soonwaldstammtisch im Römerkeller in Simmern mit 7 TeilnehmerInnen
  • 10. November: Vortrag Herrn Dr. Kellers für die „Donnerstagsrunde“ der evangelischen Kirchengemeinde Bad Sobernheim im evangelischen Gemeindehaus (22 Gäste) zum Thema „Kulturgeschichte des Soonwaldraumes“.
  • 26. November: 2. „Nachtwanderung der Stille“ (19 Teilnehmerinnen und Teilnehmer) vom Wanderparkplatz Kreershäuschen aus zum Ellerspring (656 m), dem höchsten Berg des Großen Soons. Der Vollmond lugte leider nur sporadisch durch die Wolken, sein Licht aber war stets hell genug, um Farben zu erkennen. An drei Stationen wurde innegehalten, um den von Dr. Volker Keller, Monika Kirschner und Hansjochen Staege rezitierten Gedichten zu lauschen („Mondnacht“/Staege, „Winter“/Vogelweide, „Versäumnis“/ Seidel, „Der Wanderer“/Spitteler, „Der Winter“/Claudius, „November“/ Hesse, „An die Bäume im Winter“/Herder sowie „Seltsam“/Hesse). Die Möglichkeit, nach acht Kilometern Nachtwanderung mit den vorsorglich zuvor in der Nähe plazierten Wagen zum Ausgangspunkt zurückzukehren wurde ausnahmslos gerne genutzt. Ausklang mit Frau Staeges Glühwein und Singen von Wander- und Waldliedern.
  • 3. Dezember: 3. Soonwaldstammtisch im Unteren Weinberger Hof bei Stromberg

2005

  • 7. Januar: 4. Soonwaldstammtisch im Kirchberger Hof in Kirchberg (u.a. Bgm.)
  • 25. Januar: 3. „Nachtwanderung der Stille bei Vollmond“ (22 Teilnehmerinnen und Teilnehmer) unter Leitung von Dr. Volker Keller. Von der Bergmühle Simmertal ging es durch den Felsengarten, dann das Wiesbachtal hinab zur Alten Brauweilerer Brücke. Das Mondlicht wurde durch den Neuschnee vom Tag zuvor so verstärkt, dass z.B. Baumschatten gestochen scharf waren und von den Aussichtspunkten das Relief der Landschaft zu erkennen war. Ab Atzelau wurde nicht mehr gesprochen, außer an zwei Stellen, an denen Klaus Becker, Paul Jung und Dr. Volker Keller Gedichte vortrugen u.a. von Eichendorff, Goethe und Kästner. Auf der zweiten Hälfte der Wegstrecke waren keine menschlichen Fußspuren mehr zu erkennen, und nach etwa zweieinhalb Stunden wurde die Alte Brauweilerer Brücke erreicht, wo sich der Mond im Kellenbach spiegelte und Peter Dierfard aus Brauweiler mit Lagerfeuer, Glühwein und Tee wartete. Nach dem Ausklang fuhr die Gesellschaft mit den vorsorglich dort abgestellten Wagen wieder zurück zur Bergmühle.
  • 4. Februar: 5. Soonwaldstammtisch im „Gasthaus Dockendorff“ in Bockenau mit 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
  • 4. März: 6. Soonwaldstammtisch im „Autohof Rheinböllen“ mit 8 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
  • 20. März: Gottesdienst zum Gedenken an 60 Jahre Kriegsende und Zerstörung der Eckweilerer Kirche am Palmsonntag. Der Innenraum konnte die ca. 250 Personen nicht aufnehmen, ca. 40 mussten vor dem Gotteshaus bleiben. Danach Vorstellung und Erstverkauf (250 Exemplare) des Buches „Eckweiler – Eine Kirche ohne Dorf“ von Monika Kirschner und Hans Werner Ziemer, hrsg. von Martin Kliemann.
  • „Initiative!“ 3 erscheint.
  • 1. April: 7. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Zum Soonwald“ in Hennweiler mit 8 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
  • 2. April: Jahreshauptversammlung ab 19 Uhr im Gasthaus „Ellerbachtal“ in Gebroth mit 41 Teilnehmerinnen und Teilnehmern (Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Tätigkeitsbericht, NPSN/neue Karten, RBSN-Anbindung, Pferdsfeld, neue Bürgermeister VG Kirn-Land und Stadt Bad Sobernheim, Forstreform, Windräder, Pressearbeit, geplante Podiumsdiskussion am 25.Mai, Eckweilerer Kirche, nächste „Initiative“, Weinwanderweg Rhein-Nahe, „Wald – Wein – Wohlfühlen“, Vortrag Dr. Volker Kellers über „Namenkunde“.
  • 24. April: 4. Nachtwanderung der Stille bei Vollmond unter Leitung Hansjochen Staeges mit 25 TeilnehmerInnen von der Hoxmühle über die Schinderhanneshöhle, den Beilstein und Kallweiler nach Waldfriede. Der Mond war leider nicht zu sehen, und es nieselte leicht. Dafür entschädigte der gemütliche Ausklang an Monika Kirschners Lagerfeuer.
  • 6. Mai: 8. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Jäger aus Kurpfalz“ in Auen mit 9 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
  • 25. Mai: Veranstaltung zum Thema „Stirbt er oder stirbt er nicht? – Waldsterben auch im Soonwald?“ im „Haus Gräfenbach“ in Münchwald. 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgten äußerst interessiert der von Monika Kirschner vorgestellten und moderierten Veranstaltung. Zunächst gab es thematische Kurzvorträge, so Herrn Closens (Leiter des Forstamtes Soonwald), Herrn Dr. Manz’ (Geschäftsführer des BUND RLP) und Hansjochen Staeges (Leiter des Forstamtes Entenpfuhl i.R.). Darauf wurde als Reminiszenz und Vergleichsmöglichkeit ein Film über das Waldsterben aus den Achtzigerjahren des 20. Jhs. gezeigt, nach dessen Ende bald erste Kommentare in eine engagierte Diskussion unter reger Beteiligung des Plenums übergingen. Als vorläufiges Ergebnis konnte leider nicht mehr festgehalten werden, als dass das Thema hier und heute nur angerissen werden konnte und noch intensiver zu beackern ist, vielleicht unter Einbeziehung weiterer Schwerpunktthemen wie Wasser, Jagd und/oder Waldbewirtschaftung. Unsere Veranstaltung erfuhr eine überaus intensive Berichterstattung in der Presse.
  • 3. Juni: 9. Soonwaldstammtisch im „Hotel zur Burg“ in Schloss Dhaun mit 9 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
  • 5. Juni: 10. Tageswanderung „Von Kristallen, Kelten, Kirchen und Knappen“ unter Leitung Paul Jungs mit 29 Teilnehmerinnen und Teilnehmern durch das Hahnenbachtal vom Forellenhof/ Rudolfshaus über das Besucherbergwerk Herrenberg, die Keltensiedlung Altburg (dort Führung Dr. Volker Kellers), die Ruine Hellkirch und die Schmidtburg wieder zum Forellenhof.
  • 3. Juli: 10. Soonwaldstammtisch im Restaurant „Ritterstube“ auf der Ebernburg mit 5 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
  • 5. August: 11. Soonwaldstammtisch im „Tiefenbacher Hof“ mit 11 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
  • 20. August: 5. Nachtwanderung der Stille bei Vollmond unter Führung Hansjochen Staeges mit 26 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei aufklarendem Wetter von Eckweiler (Besuch der Kirche) über Pferdsfeld, den Wingertsberg, Müllers Loch und die Willigiskapelle zur Auener Freizeithütte, wo bereits Getränke und Lagerfeuer warteten.
  • 2. September: 12. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Malepartus“ in Kreershäuschen mit 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
  • 18. September: 11. Tageswanderung (kulinarisch) ins Kellenbachtal unter Führung Paul Jungs von der Bergmühle bei Simmertal aus mit 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei bestem Wetter durch den Felsengarten mit Rast an der Schutzhütte bei Horbach, dann über Brauweiler zum Klausfels, nach Heinzenberg (dort Rast im Gasthaus Heinzenberg mit Vortrag über Wilhelm von Heinzenburg durch Dr. Volker Keller) und wieder retour nach Simmertal.
  • 7. Oktober: 13. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Zur Linde“ in Braunweiler mit 6 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
  • 15. Oktober: 6. Nachtwanderung der Stille bei Vollmond unter Leitung von Herrn Dr. Volker Keller mit 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmern vom Wanderparkplatz Brauweiler über Horbach und die Bernhardinerhütte wieder zum Ausgangspunkt.
  • 23. Oktober: 12. Tageswanderung unter Leitung Paul Jungs mit 4 Teilnehmerinnen und Teilnehmern durch den Lützelsoon vom Wanderparkplatz Lützelsoon/Hennweiler auf dem Keltenweg über den Teufelsfels, den Blickenstein und schließlich den Kirner Weg entlang wieder zurück nach Hennweiler.
  • 4. November: 14. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Dorfschänke“ in Dickenschied mit 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, dazu Vorführung eines 40-minütigen Orchideenfilms Peter Zieglers aus Kirn.
  • 18. November: Ausstellungsbeginn einer Auswahl der Soonwaldfotos unseres Mitgliedes Werner Dupuis im „Weinhaus Hehner-Kiltz“ in Waldböckelheim.
  • 2. Dezember: Der 15. Soonwaldstammtisch in Dörrebach fiel wegen Glatteises aus.
  • 18. Dezember: Weihnachtliches Programm „Heimat am Soon“ in der Eckweilerer Kirche mit Orgelspiel, Auftritt der „Klostersänger“ und Lesungen von Elfriede Karsch, Rudolf Hornberger und Joachim Franzmann.
  • „Initiative! 4“ erscheint.

2006

  • 6. Januar: 15. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Heimathof“ in Woppenroth mit 16 TeilnehmerInnen.
  • 3. Februar: 16. Soonwaldstammtisch im Parkhotel Kirn mit 20 TeilnehmerInnen
  • 11. Februar: 7. Nachtwanderung der Stille bei Vollmond unter Leitung von Paul Jung und Dr. Volker Keller mit 9 TeilnehmerInnen von Tiefenbach über den Sportplatz Riesweiler, die Eremitage Räzebore sowie eine alte Erzgrube zu den Fischteichen Horst Krämers. Dort Ausklang bei Glühwein und Füllselsuppe.
  • 3. März: 17. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Zur Post“ in Mengerschied mit 9 TeilnehmerInnen (u.a. Bgm.)
  • 11. März: Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Malepartus“ mit 42 Mitgliedern, darunter der gesamte Vorstand. Nach der Begrüßung durch Hansjochen Staege erfolgte der Tätigkeitsbericht des Vorstandes (Staege, Kirschner, Keller, Jung), der Kassenbericht der Kassierein Hilde Schmitt, der Kassenprüfungsbericht der KassenprüferInnen Mechthild Wigger und Egbert Barth. Der Vorstand wurde entlastet. Erich Beck wurde zum Versammlungsleiter gewählt, der den 1. Vorsitzenden wählen ließ (einstimmig Hansjochen Staege). Herr Staege ließ nun die übrigen Vorstandsmitglieder (die bisherigen traten erneut an weiter) wählen (einstimmige Voten). Frau Wigger und Herr Barth wurden erneut als Kassenprüfer gewählt (einstimmig). Satzungsänderungen: § 12 wurde durch eine Datenschutzklausel ersetzt, § 3 modifiziert. Zuletzt wurden noch Mitgliedschafts- und Finanzangelegenheiten besprochen.
  • 7. April: 18. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Fennel“ in Daxweiler mit 7 TeilnehmerInnen
  • 17. April: Festlicher Ostergottesdienst in der Eckweilerer Kirche mit u.a. Monika Kirschner (Lesung) und Liedvorträgen Thomas Wolfarths und Paul Jungs sowie der Uraufführung von Jörg Rehmanns „Eckweilerer Osterlied“.
  • 30. April: 13. Tageswanderung „Frühling im Lützelsoon“ unter Leitung Paul Jungs mit 20 TeilnehmerInnen von Hennweiler über den Teufelsfels wieder zurück nach Hennweiler.
  • 5. Mai: 19. Soonwaldstammtisch in der Pizzeria „Trevi“ in Allenfeld mit 13 TeilnehmerInnen (u.a. Bgm.)
  • 13. Mai: 8. Nachtwanderung der Stille bei Vollmond unter Leitung von Klaus Becker und Dr. Volker Keller mit 30 TeilnehmerInnen von Weiler über den Flachsberg Richtung Gonrather Hof zu Klaus und Marlene Beckers Wochenendhäuschen. Dort Ausklang bei Starkregen, Wein und Imbiss.
  • 2. Juni: 20. Soonwaldstammtisch im „Landhaus zum Wartenstein“ in Oberhausen im Lützelsoon mit 8 TeilnehmerInnen
  • 8. Juni: Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Hunsrückmuseum im Simmerner Schloss zum Thema „Wald und Wasser – verdurstet der Soonwald?“ mit 48 Gästen, moderiert von Monika Kirschner. Es referierten Prof. Dr. Gebhard Schüler (Erkenntnisse zum Wasserhaushalt des Soonwaldes heute), Forstdir. i.R. Hansjochen Staege (Wasserhaushalt des Soonwaldes in historischer Sicht), Dipl.-Geol. Karin Ochel-Spies (Einfluss der Geologie auf den Wasserhaushalt des Soonwaldes), Dipl. Biol. Dr. Holger Schindler (Qualität der Quellen im Soonwald), Dr. Erwin Manz (Auswirkungen der Wasserbilanz im Soonwald auf Flora und Fauna), Forstdir. Bernd Closen (aktuelle forstliche Maßnahmen zur Verbesserung des Wasserhaushaltes im Soonwald). Es kam zu einer fruchtbaren, z.T. erregten Diskussion v.a. durch den Vertreter der Verbandsgemeindewerke, der sture abstritt, dass Wassemangel drohe bzw. durch die aktuelle Entnahme bereits der Fall sei.
  • 10. Juni: Meditatives Mondscheinbadeb im Großen Soon unter Leitung von Ivonne Hamza (Meditation) und Paul Jung (6 km Wanderung) mit 19 TeilnehmerInnen auf einer Waldwiese bei Kreershäuschen. Ausklang auf dem Wanderparkplatz bei einem Gläschen Wein.
  • 7. Juli: 21. Soonwaldstammtisch im „Hunsrückstern“ in Holzbach mit 3 TeilnehmerInnen
  • 8. Juli: 9. Nachtwanderung der Stille bei Vollmond unter Leitung von Stefan Strunk und Dr. Volker Keller mit 7 TeilnehmerInnen von Argenschwang um den Gauchsberg und zurück. Ausklang in der Webersmühle.
  • 4. August: 22. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Münchheide“ in Münchwald mit 14 TeilnehmerInnen
  • 27. August: Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Forstamt Soonwald zum Thema „Nachhaltigkeit im Soonwald - werden zu viele alte Eichen und Buchen im Soonwald geschlagen?“ im Forstamt Soonwald mit leider nur 11 TeilnehmerInnen, weil die Presseinformation nicht geklappt hat.
  • 1. September: 23. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Alt“ in Argenthal mit 7 TeilnehmerInnen (u.a. Bgm.)
  • 6. Oktober: 24. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Felsenkeller“ in Dichtelbach mit 12 TeilnehmerInnen (u.a. Bgm.)
  • 7. Oktober: 10. Nachtwanderung der Stille bei Vollmond unter Leitung Paul Jungs mit 6 TeilnehmerInnen durch den herbstlichen Lützelsoon (u.a. Teufelsfels)
  • 14. Oktober: 14. Tageswanderung (historisch) unter Leitung Hans Werner Ziemers mit 6 TeilnehmerInnen von Hennweiler (dort Führung in und über die evangelische Kirche durch Hans Werner Ziemer) über Wartenstein (dort Führung durch Frau Dr. Nina Hennig) und Oberhausen wieder nach Hennweiler. Ausklang im Gasthaus.
  • 3. November: 25. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Jägersruh“ in Seesbach mit 14 TeilnehmerInnen
  • 1. Dezember: 26. Soonwaldstammtisch im Gastahaus „Heinzenberg“ mit 11 TeilnehmerInnen

2007

  • 5. Januar: 27. Soonwaldstammtisch im Restaurant „Meteora“ in Dörrebach mit 16 TeilnehmerInnen (u.a. Bgm.)
  • 2. Februar: 28. Soonwaldstammtisch im Kurhaus „Maasberg“ in Bad Sobernheim mit 22 TeilnehmerInnen
  • 3. Februar: 11. Nachtwanderung der Stille bei Vollmond unter Leitung von Eveline Mehler und Dr. Volker Keller mit 52 TeilnehmerInnen vom Forsthaus Schanzerkopf zum Hochsteinchen, am Fliegerkreuz vorbei und wieder zurück. Ausklang am Lagerfeuer bei Förster Piroth.
  • 2. März: 29. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Zur Post“ in Gemünden mit 21 TeilnehmerInnen (u.a. Bgm.)
  • 6. April: Soonwaldstammtisch fand wegen Karfreitags nicht statt
  • 9. April: Festlicher Ostergottesdienst in der Eckweilerer Kirche
  • 27. April: 12. Nachtwanderung der Stille bei Vollmond unter Leitung Jörg Rehmanns mit 15 TeilnehmerInnen vom oberen Weinberger Hof über Dörrebach wieder zurück. Ausklang bei Frau Habermann am Lagerfeuer.
  • 4. Mai: 30. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Webersmühle“ in Argenschwang mit 13 TeilnehmerInnen
  • „Initiative!“ 6 erscheint.
  • 25. Mai: Jahreshauptversammlung im Restaurant „Forellenhof“ in Rudolfshaus mit 45 TeilnehmerInnen. Nach der Begrüßung durch Hansjochen Staege folgte der Tätigkeitsbericht des Vorstandes (Staege, Jung, Keller, Kirschner) sowie der Kassenbericht (Schmitt). Der Kassenprüfungsbericht (Barth, Wigger) ergab die Entlastung des Vorstandes. Frau Wigger und Herr Barth wurden erneut zu KassenprüferInnen gewählt. Ein Gewitter beendete das Beisammensein bei sommerlichen Temperaturen im Freien.
  • 1. Juni: 31. Soonwaldstammtisch in der Weinstube „Eck“ in Weiler bei Bingen mit 12 TeilnehmerInnen (u.a. Bgm.)
  • 30. Juni: Unser Sommerfest unter dem Motto „Soonwälder Hüttenzauber“ in und an der Kamphütte im Großen Soon 4 km nördlich von Entenpfuhl mit über 50 Gästen. Im Angebot waren (und wurden genutzt): Waldspaziergang, Baden im Waldweiher, Kaffee und Kuchen, Spießbraten mit Weck, Lagerfeuer, Akkordeonmusik mit Adolf Zimmermann, unglaubliche Geschichten bei Vollmond, im Waldesdunkel verängstigte Damen und dämonenbesiegende Soonhelden, hochprozentige Waldgesänge unter dem Motto „Der Soonwald sucht die Super-Martin-Weller-Coverversion“
  • 6. Juli: 32. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Zur Grünen Au“ in Gehlweiler mit 15 TeilnehmerInnen (u.a. 1. Beig.)
  • 28. Juli: 13. Nachtwanderung der Stille bei Vollmond unter Leitung Hansjochen Staeges und Christel Schumachers mit 48 TeilnehmerInnen vom Kohlweg nördlich des Forsthauses Ellerspring über die Wildburg, das Forsthaus Wildburg bis zur Hohen Eiche am Sargenrother Weg. Pause an der Schutzhütte bei Wildschwenkbraten und Wein. Rückfahrmöglichkeit ab hier. Rest wanderte über Forsthaus Ellerspring zum Kohlweg zurück.
  • 3. August: 33. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Zur Linde“ in Erbach mit 12 TeilnehmerInnen (u.a. Bgm.)
  • 11. August: Veranstaltung mit Victoria Bergers „Zauberhaftes Waldfriede“ am dortigen Waldjugendheim mit etwa 600 Gästen unter Moderation Carsten Diercks’. Geboten wurde u.a. ein Kunst- und Handwerkermarkt, Tanz, Musik, Theater, kulinarische Überraschungen sowie Vorführungen eines Falkners, australische Minialphornmusik (Didgeridoo), der BRH-Rettungshundestaffel und ein Auftritt der Rock-Soulband „The rest of Rock it“.
  • 7. September: 34. Soonwaldstammtisch im Hotel „Beck“ in Winterburg mit 16 TeilnehmerInnen
  • 5. Oktober: 35. Soonwaldstammtisch im „Dorfmittelpunkt“ in Schwarzerden mit 12 TeilnehmerInnen
  • 27. Oktober: 14. Nachtwanderung der Stille bei Vollmond unter Leitung Paul Jungs und Christel Schumachers mit 27 TeilnehmerInnen ab Wanderparkplatz Sportplatz Hennweiler durch den Lützelsoon und wieder zurück.
  • 2. November: 36. Soonwaldstammtisch in der „Dorfkneipe“ in Mörschbach mit 7 TeilnehmerInnen (u.a. Bgm.)
  • 7. Dezember: 37. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Zum fröhlichen Wirt“ in Weitersborn mit 9 TeilnehmerInnen

2008

  • 4. Januar: 38. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Spaller Hof“ in Spall mit 13 TeilnehmerInnen
  • 19. Januar: 15. Nachtwanderung der Stille bei Vollmond unter Leitung Monika Kirschners und Hansjochen Staeges mit 22 TeilnehmerInnen von Waldfriede über Hoxbach, Kallweiler und zurück. Ausklang bei Frau Kirschner am Lagerfeuer.
  • 1. Februar: 39. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Dorfschänke“ in Schöneberg mit 6 TeilnehmerInnen
  • 7. März: 40. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Zur Schmidtburg“ in Schneppenbach mit 16 TeilnehmerInnen (u.a. Bgm.)
  • 24. März: Festlicher Ostergottesdienst mit Abendmahl in der Eckweilerer Kirche
  • 4. April: 41. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Wies“ in Rohrbach mit 13 TeilnehmerInnen
  • 19. April: Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zur Schmidtburg“ in Schneppenbach mit 33 TeilnehmerInnen. Auf die Begrüßung (Staege) folgten Tätigkeitsbericht des Vorstandes (Staege, Keller, Jung, Schauß) und Dank an die nicht mehr zur Wiederwahl antretenden Vorstandsmitglieder Tina Ewald, Paul Jung und Christel Schumacher, dann Kassenbericht (Schmitt), Kassenprüfungsbericht (Wigger, Barth) und Entlastung des Vorstandes. Wahl Herrn Kurz’ zum Versammlungsleiter, der den 1. Vorsitzenden wählen lässt (Staege einstimmig). Wahl der weiteren Vorstandsmitglieder (Kirschner und Keller stellvertretende Vorsitzende, Schmitt Kassiererin, Karin Ochel-Spies aus Riesweiler stellvertretende Kassiererin, Eveline Mehler aus Mörschbach Schriftführerin, Hans Werner Ziemer stellvertretender Schriftführer, alle einstimmig). Wiederwahl der bisherigen KassenprüferInnen Wigger und Barth. Den Abschluss bildete ein Diavortrag Herrn Donsbachs aus Odernheim über den Soonwald.
  • 2. Mai: 42. Soonwaldstammtisch im „Bosporus-Grill“ in Sargenroth mit 6 TeilnehmerInnen (u.a. Bgm.)
  • 4. Mai: Vogelkundliche Wanderung unter Leitung von Adolf Zimmermann mit 12 TeilnehmerInnen im Bereich der Ewaldschen Teiche bei Bad Sobernheim
  • 18. Mai: Frühlingsfest im Simmerhammer und am Stauweiher mit Gewitter, Vortrag, Gussvorführung Herrn Kisslings, Ausstellung, Grillen und Kaffee und Kuchen. Herr Düker wurde nass beim Versuch, ein Boot zu besteigen, weil seine Beinspreizung versagte.
  • 1. Juni: Lesung der Autorengruppe Hunsrück in der Eckweilerer Kirche mit Chorgesangbeiträgen und Orgelspiel
  • 6. Juni: 43. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Waldschänke“ in Kallweiler mit 13 TeilnehmerInnen
  • 14. Juni: 16. Nachtwanderung der Stille bei Vollmond unter Leitung von Klaus Becker und Dr. Volker Keller mit 22 TeilnehmerInnen vom Wanderparkplatz Bergmühle Simmertal über Hochstetten nach Schloss Dhaun und über den Brunkenstein zurück. Wegen einsetzenden Regens Ausklang zuhause bei Klaus und Marlene Becker.
  • 18. Juni: Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Walderlebniszentrum Neupfalz Podiumsdiskussion zum Thema „Wild oder Wald? Schicksal des Rotwildes in Zeiten des Jagdmanagements – Lösungen für den Soonwald“ unter Moderation des Umweltjournalisten Alfred Thorwarth (ARD, „Globus“) mit 84 TeilnehmerInnen und 8 Referentinnen: Forstdirektor a.D. Karl Heinrich Ebert, Schönbuch/Tübingen (Impulsvortrag), Forstdirektor Bernd Closen (Forstamt Soonwald), Ministerialrat a.D. Peter Conrad (ehemaliger Jagdreferent RLP), Heiderose Hügel (Kreisjagdmeisterin und Vors. Rotwildring Hochwald), Forstdirektor a.D. Hubertus Keimer (Vors. Rotwildring Vorderhunsrück, Kreisjagdmeister SIM), Klaus Ridderbusch (Jagdreferent RLP), Martin Stadtfeld (Jagdmanager, FA Soonwald) und Harald Wolf (Jungjägerausbilder Landesjagdverband RLP). Nach dem Impulsvortrag entstand eine lange andauernde und teilweise erregte Diskussion, die die Gräben zwischen Jagd und Forst deutlich machte, aber auch Lösungsmöglichkeiten aufzeigte.
  • 4. Juli: 44. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Zur Linde“ in Dalberg mit 18 TeilnehmerInnen (u.a. Bgm.)
  • 1. August: 45. Soonwaldstammtisch im Weinhaus „Hehner-Kiltz“ in Waldböckelheim mit 14 TeilnehmerInnen (u.a. Bgm.)
  • 15. August: Presseerklärung gegen die Aufstellung von Windrädern auf den Soonwaldhöhen
  • 5. September: 46. Soonwaldstammtisch im TuS-Sportheim in Ellern mit 15 TeilnehmerInnen
  • 28. September: Beteiligung am Sommerfest des Forstamtes Soonwald im Walderlebniszentrum Neupfalz mit einem Informationsstand
  • 3. Oktober: 47. Soonwaldstammtisch im Gasthaus „Dorfschänke“ in Waldalgesheim mit 9 TeilnehmerInnen
  • 7. November: 48. Soonwaldstammtisch im Weingut Schauß in Monzingen mit 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmern
  • 29. November: 15 Jahre Initiative Soonwald. Ausgehend vom Wanderparkplatz Jägerhaus über das Morgenbachtal fand von 14-17 Uhr eine von Hansjochen Staege geführte Wanderung durch den Binger Wald statt. Zur Feier in der Lauschhütte fandensich dann 34 Mitglieder und Gäste ein. Nach dem Essen gab es einige Kurzvorträge (Staege, Kirschner, Keller), dann wurden die von unserem Mitglied Manfred Weigel in Dickenschied hergestellten ersten Soonwaldbecher ausgegeben sowie die neuen Postkarten und T-Shirts vorgestellt. Für musikalische Unterhaltung sorgte Hans-Werner Brand aus Biebern.
  • 5. Dezember: 49. Soonwaldstammtisch im Gasthaus Giloy in Hahnenbach mit 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmern
  • 14. Dezember: Vorweihnachtlicher Gottesdienst in der Eckweilerer Kirche mit u.a. besinnlichem Beitrag Klaus Beckers und der Vorstellung des ersten Teils eines vom Ehepaar Beimbauer aus Hennweiler hergestellten Modells des Dorfes Eckweiler.

2009

  • 2. Januar: 50. Soonwaldstammtisch im Gasthaus Kellenbach mit 19 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
  • 6. Februar: 51. Soonwaldstammtisch im Gemeindehaus in Bruschied mit 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern
  • 6. März: 52. Soonwaldstammtisch im Forsthaus Thiergarten/Ellern mit 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmern
  • 29. März: 3. Infoveranstaltung der Initiative Gegenwind Soonwald im Mengerschieder Gemeindesaal
  • 3. April: 53. Soonwaldstammtisch im Toepperhof in Tiefenbach mit 21 Teilnehmerinnen und Teilnehmern
  • 13. April: Ostergottesdienst in der Eckweilerer Kirche mit Abendmahl und Vorstellung des ersten Teils eines Modells von Eckweiler, gestaltet durch das Ehepaar Weinbauer aus Hennweiler
  • 17. April: Infoveranstaltung zu den Monsterwindrädern in Ellern
  • 8. Mai: 54. Soonwaldstammtisch im Gasthaus zur Post in Mengerschied mit 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmern
  • 5. Juni: 55. Soonwaldstammtisch im Gasthaus Waldsee in Argenthal mit 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmern
  • 3. Juli: 56. Soonwaldstammtisch im Gasthaus Zur Linde in Seibersbach mit 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmern
  • 17. Juli: Jahreshauptversammlung im Haus am See, Rheinböllen mit 28 TeilnehmerInnen. Nach Tätigkeitsbericht des Vorstandes folgten Kassenbericht, Kassenprüfungsbericht, Entlastung des Vorstandes und Wahl zweier KassenprüferInnen. Pläne, Projekte und Termine wurden vorgestellt und diskutiert, v.a. im Zusammenhang mit der geplanten Aufstellung von Monsterwindrädern im Soonwald. Die JHV soll künftig an einem ersten Freitag im Monat stattfinden. Anschließend gemütlicher Ausklang.
  • 7. August: 57. Soonwaldstammtisch im Gasthaus Hinkelstall in Schweppenhausen
  • 8. August: 17. Nachtwanderung der Stille bei Vollmond unter Leitung von Dr. Volker Keller
  • 15. August: 2. Soonwaldsteigwanderung unter Leitung von Hansjochen Staege
  • 4. September: 58. Soonwaldstammtisch in der Räberschenke, Campingplatz Simmertal
  • 5. September: 18. Nachtwanderung der Stille bei Vollmond unter Leitung von Monika Kirschner
  • 12. September: Sommerfest der Initiative Soonwald auf der Schmidtburg
  • 19. September: 3. Soonwaldsteigwanderung unter Leitung von Hansjochen Staege
  • 10. Oktober: 4. Soonwaldsteigwanderung unter Leitung von Hansjochen Staege


Der Soonwald braucht Ihre Unterstützung - werden Sie Mitglied

Die Satzung der Initiative Soonwald e.V. finden Sie hier...

Die Beitrittserklärung der Initiative Soonwald e.V. können Sie hier laden, ausdrucken und an die angegebene Adresse schicken. Viele...

© 2008-2018 Initiative Soonwald | Website by soonteam.de