Lust auf eine kleine Zeitreise jenseits ausgetrampelter Touristenpfade?

Sehnsucht nach guter Luft, einer Stille jenseits von Zivilisationsgeräuschen und unverhofften Begegnungen? Besuchen Sie den Soonwald!

Der magische Soonwald schlummert im milden Westen von Deutschland, schön und geheimnisvoll wie Dornröschen. Noch ist er ein Geheimtipp: ein großes Waldgebiet, wenig zersiedelt und voller versteckter Reize, die auf Entdeckung warten.

Auf der Suche nach den Geistern der Vergangenheit begegnen Ihnen hier Fossilien von 400 Millionen Jahre alten Seelilien, Kopffüßlern und und 2000 Jahre alte Hügelgräber des Keltenstammes der Treverer. Die Römer bauten durch den Soonwald ihre Straßen und die Fürstengeschlechter des Mittelalters ihre Burgen.

Sie können das Forsthaus des “Jägers aus Kurpfalz” besuchen und treffen seinen leibhaftigen Nachfolger, oder Sie folgen den heimlichen Wegen des Schinderhannes auf der Flucht vor den Häschern und kriechen in eines seiner Verstecke. Drei Aussichtstürme ermöglichen unvergleichliche Weitblicke, besonders der älteste und attraktivste unter ihnen: der Alteburgturm.

Weitere Besonderheiten des Soonwaldes sind seine artenreichen Laubmischwälder mit alten Buchen- und Eichenbeständen. In den so genannten “Hutewälder” weidete früher das Vieh der Bauern aus den umliegenden Dörfern. Auf vielen Waldwiesen wachsen seltenen Pflanzen, wie zum Beispiel die Orchideen, Auf Grund seines Wildreichtums war der Soonwald in den 50ziger und 60ziger Jahren der Ort der vielbeachteten Diplomatenjagden der Bundesregierung. Jagdherr in den ersten Jahren war Bundespräsident Theodor Heuss.

Um 1890 begann der Soonwaldtourismus mit der “Curcolonie Waldfriede”, eine Gründung ganz im Sinne der Lebensreformbewegung, jedoch ohne Askese. In dem kleinen Luftkurort mitten im Wald war man der “ozonreichen” Luft, aber auch dem guten Essen und Trinken verschrieben.

Außerdem finden Sie im Soonwald die Heimat der Erfolgsserie “Heimat” von Edgar Reitz. Und ganz aktuell, bildet der Soonwald das Zentrum des neuen “Naturpark Soonwald-Nahe”.

Das alles bietet der “sagenhafte Soonwald” und gleichzeitig eine Ruhe, die Sie innehalten lässt und eine Einsamkeit, wie man sie mitten in Deutschland nicht vermutet.

Die Wildkatze weiß das schon lange. Sie hat sich den Soonwald als eine ihrer letzten Fluchtpunkte vor Straßen und Ackersteppen ausgesucht.

Kultur & Geschichte


Das Denkmal des "Jäger aus Kurpfalz" gegenüber dem Forstamt Soonwald wurde 1913 von Kaiser Wilhelm II persönlich eingeweiht. Er war größere Monumente gewohnt und fand den Stein mit den barocken Putten etwas klein ...


Aufgang zum Alteburg-Turm, einem Aussichtsturm im Zentrum des Soonwaldes, der eine Wanderung lohnt. Der Turm ist erbaut auf den Ruinen alter Ringwälle. Die Experten streiten sich, ob es sich um mittelalterliche oder keltische Fundamente handelt.

© 2008-2017 Initiative Soonwald | Website by soonteam.de