Wilde Konfitüren

Schlehe, Hagebutte, Vogelbeere, Weissdorn

Die Früchte verlesen, waschen und einfrieren. Nach frühestens einem Monat wieder auftauen und mit kaltem Apfelsaft bedeckt aufsetzen. Bei kleiner Hitze weich kochen und durch eine Flotte Lotte oder ein Sieb passieren. Das Fruchtmus wiegen und mit der entsprechenden Menge Gelierzucker nach Angaben des Herstellers weiter zubereiten.

Wildfruchtkonfitüre a la Hobbythek

500 g Fruchtmus
500 g Zucker, Fruchtsüße HAT oder Zuckeraustauschstoffe
2-3 geh. TL Apfelpektin HVM
3 Meßl. kristalline Apfelsäure

Vier Eßlöffel des Zuckers, Fruchtsüße HAT oder Zuckeraustauschstoffe (Sorbit oder Xylit) trocken mit dem Pektin vermischen. Diese Mischung unter das Fruchtmus mischen und kurz im Topf aufwallen lassen. Dann die Apfelsäure mit dem restlichen Zucker vermischen und ebenfalls unterrühren. Die Masse noch mal drei Minuten aufkochen lassen. Wählen Sie einen großen Kochtopf, da die Masse sehr schäumt. Der Topf darf nicht abgedeckt werden. Die Masse kochend heiß in die Gläser füllen. Dazu eine speziellen Trichter verwenden, damit der Glasrand sauber bleibt. Nach dem Abfüllen die Gläser sofort zuschrauben und für ein bis zwei Minuten auf den Kopf stellen. Dadurch werden im Deckel vorhandene Keime abgetötet. 

Die wilde Küche aus dem Soonwald steckt voller gesunder bioaktiver Substanzen. Es genügen schon ein paar Wildkräuter-Blättchen, zum Beispiel Sauerampfer. Das ersetzt manche Pille aus der Apotheke.

© 2008-2018 Initiative Soonwald | Website by soonteam.de